Schule    Beratung    Kontakt    ☎︎ +49 (0)2151 64 72 03    ✉ info@fpsn.de    Presse

Unsere Historie

Die Geschichte unserer Schule

Als im Sommer 2000, konkret im Juni 2000, die ambitionierten Eltern gemeinsam mit Herrn Medek die Entscheidung getroffen hatten, eine Privatschule zu gründen, machten sie sich auf den Weg, ein entsprechendes Gebäude zu finden. Alternativ kam zum Standort Krefeld die Stadt Moers in Betracht. Während der Verhandlungen mit dem Besitzer unseres Schulgebäudes auf der Stephanstraße offerierte uns die Stadt Krefeld das Angebot, auf dem Anne-Frank-Platz einen Spielplatz zu errichten, den wir als Schulhof nutzen könnten, sofern die Schule ihre Tore auf der Stephanstraße öffnen würde. Dieses Angebot gab den Ausschlag für das Gebäude auf der Stephanstraße, denn damit war für unsere zukünftigen Schülerinnen und Schüler ein großer Schulhof zur Regeneration in den Pausen gesichert.

Binnen weniger Wochen musste nun das Gebäude, Stephanstraße 57, das vorher als Verkaufslokal dem Versandhaus  „Quelle“ diente, umgebaut und renoviert werden. Mit Hilfe professioneller Handwerker wurden neue Wände zur Erstellung von Klassenräumen eingezogen, während wir, d. h. Schülerinnen und Schüler, deren Eltern und Lehrer, sprich die damalige Frau Brennscheidt und Herr Medek, Tapeten abrissen, die Wände neu beklebten und anschließend mit Farbe versahen. Die Farbwahl haben wir unseren zukünftigen Schülerinnen und Schülern überlassen, die sich als Schulfarbe das heutige Blau in unseren Klassenräumen wünschten, kombiniert mit dem Apricot.

An Urlaub oder Ferien war nicht zu denken. Über Wochen erschienen wir morgen spätestens um 8.00 Uhr in der Schule und richteten unsere Klassenräume ein. Erschwert wurde unsere Arbeit durch die Tatsache, dass es ein paar Wochen vorher am Düsseldorfer Flughafen zu einem Brand gekommen war, sodass wir nun stetig mit der  „neuen Brandschutzverordnung“ konfrontiert wurden. Immer wieder mussten Dinge aufgrund dieser Verordnung verändert werden, wodurch die Kosten deutlich stiegen. Aber niemand ließ sich durch das gefürchtete Vokabular „neue Brandschutzverordnung“ entmutigen, sondern alle arbeiteten und arbeiteten für unser gesetztes Ziel, sodass wir pünktlich mit Beginn des Schuljahres 2000/2001 unsere Schule eröffnen konnten. Natürlich war es ein beschwerlicher Weg und zu Beginn musste oft improvisiert werden, bis dass das Schulgebäude endlich so fertig war, wie wir es heute unseren neuen Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern präsentieren können.

Der Einsatz aller Beteiligten hat sich gelohnt, denn mit der Eröffnung unserer Schule haben wir bei den externen Prüfungen, sei es bei der Prüfung zur Mittleren Reife (heute Mittlerer Bildungsabschluss) oder zur Erlangung der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur), fulminante Ergebnisse erzielt, was wir durch unsere Bestehensquote belegen können. Diese Ergebnisse kommen zustande, weil die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit unseren Lehrerinnen und Lehrern eine Unterrichtsatmosphäre in unserem Schulalltag schaffen und einen derartig motivierten Einsatz zeigen, dass der Teamgeist deutlich wird! So bestätigt sich unser Ansinnen:

kleine Schule – große Gemeinschaft!